Donnerstag 22. Juni 2017

Wie Zerstörungen US-Dominanz bewirken (2 von 2)

Deutsche Verfassungsbeschwerde will Totaleskalation des Syrienkonflikts verhindern Donnerstag, 22.06.2017 (1 von 2)
Wie Zerstörungen US-Dominanz bewirken Donnerstag, 22.06.2017 (2 von 2)

In Syrien wurden durch NATO- und US-Flugangriffe ein Staudamm sowie weitere Infrastruktur zerstört. Der Sinn dahinter: Für den Wiederaufbau benötigt man Kredite vom IWF und der Weltbank, nur um dadurch US-Großkonzerne für den wirtschaftlichen Aufbau zu begünstigen.

Direktlink zu dieser Sendung:
Direktlink zu dieser Abspielposition:
Sendung auf eigener Internetseite einbinden
"Wie Zerstörungen US-Dominanz bewirken"
Alle 2 Sendungen vom "22.06.2017" einbinden

Wie Zerstörungen US-Dominanz bewirken 22.06.2017

Die Tapqa Talsperre in Syrien wurde vor rund 50 Jahren von der Sowjetunion errichtet. Der ranghohe russische General Sergei Rudskoi gab Ende März 2017 bekannt, dass US- und NATO-Kriegsflugzeuge bei einem Luftangriff diesen Euphrat-Staudamm getroffen haben. Zur selben Zeit wurden auch vier Brücken in dieser Region zerstört. Rudskoi betonte seine Besorgnis, dass die US-Regierung und deren Verbündete unentbehrliche Infrastruktur in Syrien zerstören, um den Bedarf an Wiederaufbau nach dem Krieg möglichst groß zu halten. Der Sinn dahinter: Für den Wiederaufbau benötigt Syrien Kredite vom IWF und der Weltbank. Andere Länder in ähnlicher Lage wurden, um überhaupt Kredite zu erhalten, genötigt, beim wirtschaftlichen Aufbau US-Großkonzerne zu begünstigen. Diese dominierten und diktierten anschließend die Wirtschaft dieser Länder.

von rl.


Wie Zerstörungen US-Dominanz bewirken

Sendung und Zubehör in der gewünschten Qualität herunterladen:
Film-Datei (.mp4)
Bitte Downloadqualität auswählen





↑ Neuere anzeigen ↑
Medienkommentar
{{themeblock.title}}

↓ Ältere anzeigen ↓