Montag 09. April 2018

Spionagerealität in Deutschland (1 von 2)

Spionagerealität in Deutschland Montag, 09.04.2018 (1 von 2)
1:27
Kinderarzt: Ungeimpfte sind gesünder Montag, 09.04.2018 (2 von 2)

Wegen Spionage für die iranische Regierung wurde ein pakistanischer Mann in Deutschland zu über 4 Jahren Gefängnis verurteilt und die iranische Botschaft verwarnt. Wurden die Spionagetätigkeiten seitens des US-Geheimdienstes mit gleicher Schärfe geahndet?

Direktlink zu dieser Sendung:
Direktlink zu dieser Abspielposition:
Sendung auf eigener Internetseite einbinden
"Spionagerealität in Deutschland"
Alle 2 Sendungen vom "09.04.2018" einbinden

Spionagerealität in Deutschland 09.04.2018

Im März 2017 wurde ein pakistanischer Mann namens Mustafa Haidar Syed-Naqfi in Deutschland zu vier Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt. Ihm wurde zur Last gelegt, für die iranische Regierung in Deutschland spioniert zu haben. Er soll sowohl den Leiter der Gesellschaft für deutsch-israelische Freundschaft, Reinhold Robbe, als auch den französisch- israelischen Wirtschaftsprofessor Dr. Daniel Rouach bespitzelt haben. In dieser Sache wurde im Dezember 2017 sogar der iranische Botschafter von der Bundesregierung in Berlin einbestellt und verwarnt. Nachdem herauskam, dass der US-Geheimdienst NSA* das Handy der deutschen Bundeskanzlerin und auch das Wirtschafts-, das Finanz- und das Landwirtschaftsministerium abgehört hatte, kam es weder zu Ermittlungen, Verurteilungen, noch zu einer Einbestellung und Verwarnung des US-Botschafters. Wie souverän ist die BRD gegenüber der US-Administration? *National Security Agency (Nationale Sicherheitsbehörde der USA)

von rl.


Spionagerealität in Deutschland

Sendung und Zubehör in der gewünschten Qualität herunterladen:
Film-Datei (.mp4)
Bitte Downloadqualität auswählen
Ton-Datei (.mp3)
Bitte Downloadqualität auswählen





↑ Neuere anzeigen ↑
Medienkommentar
{{themeblock.title}}

↓ Ältere anzeigen ↓