Schluss mit Zwangsmilliarden für einseitige Berichterstattung | Kla.TV

Mittwoch 25. April 2018

Schluss mit Zwangsmilliarden für einseitige Berichterstattung (2 von 2)

Die Meinung der Deutschen zum Rundfunk(zwangs)beitrag Mittwoch, 25.04.2018 (1 von 2)
Schluss mit Zwangsmilliarden für einseitige Berichterstattung Mittwoch, 25.04.2018 (2 von 2)

Das Besondere an Kla.TV: All seine aktuell 213 Moderatorinnen und Moderatoren (auch die 670 Techniker, Coachs, Musiker...) arbeiten seit Jahren ehrenamtlich für ihre Zuschauerschaft. Alles auf eigene Kosten! Wie ist so etwas möglich? Ihre Vision ist es, den Völkern Europas die Augen dafür zu öffnen, wer genau hinter diesen Massenmedien steckt, die sich mit Zwangsgebühren (Billag, GEZ) finanzieren. Schluss mit Zwangsmilliarden für einseitige Berichterstattung.

Direktlink zu dieser Sendung:
Direktlink zu dieser Abspielposition:
Sendung auf eigener Internetseite einbinden
"Schluss mit Zwangsmilliarden für einseitige Berichterstattung"
Alle 2 Sendungen vom "25.04.2018" einbinden

Schluss mit Zwangsmilliarden für einseitige Berichterstattung 25.04.2018

Kla.TV betreibt weltweit gerade 165 Film- und Tonstudios in 42 Sprachen, mit einem Zuschauerradius von 212 Ländern. (Stand Januar 2018). Das Besondere an Kla.TV: all seine aktuell 213 Moderatorinnen und Moderatoren arbeiten seit Jahren ehrenamtlich für ihre Zuschauerschaft! Auch die 670 Techniker, 194 Coachs und Maskenbildner tun dasselbe. Darüber hinaus gibt es noch weitere 400 Personen, die die täglich eingehenden Klagen an Klagemauer.TV verarbeiten. Diese Kla.TV-Teams produzierten in den letzten 5 ½ Jahren über 8.700 professionelle Sendungen – alles auf eigene Kosten. Wie ist so etwas möglich? Antwort: weil sie zugleich noch mit beiden Beinen im harten Berufsleben stehen und das dazu nötige Geld mit ihren eigenen Händen erarbeiten. Viele von ihnen übernahmen Teilzeit-Stellen, um mehr Zeit in ihre Kla.TV-Produktionen investieren zu können. Andere produzieren die Sendungen ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Sie verzichten dafür regelmäßig auf Partys, Ausflüge, Luxus, Hobbys und sonstige Annehmlichkeiten. Doch dadurch sind die Mitwirker bei Kla.TV völlig unabhängig von irgendwelchen manipulativen Geldgebern oder Drahtziehern. Sie sind politisch, wirtschaftlich, religiös usw. völlig frei und unabhängig. Ihr einziger Lohn liegt in der Verbreitung ihrer aufwändig erarbeiteten Sendungen. Und so wurde ihre Mühe bislang belohnt: Verzeichnete www.kla.tv im Juli 2012, also in seinem Gründungsjahr, nur gerade klägliche 1.757 Besuche, so erhöhte sich der Lohn regelmäßiger Besuche zwischenzeitlich auf 9 Millionen. Doch in Wahrheit sind es noch weit mehr. 2017 wurde Klagemauer.TV bereits mit über 332 Millionen Zugriffen auf dem eigenen Kanal belohnt. Ungleich mehr sind es mit all jenen zusammen, die Kla.TV regelmäßig auf ihren eigenen Portalen, von YouTube bis Kabelfernsehen einbinden. All diese Volks-orientierten Menschen beweisen hiermit, dass man professionelle Medienarbeit ohne Weiteres auch aus der eigenen Tasche finanzieren kann. »Oh, das wusste ich ja gar nicht, das höre ich hier zum 1. Mal!« Sehen Sie, so einseitig werden Sie durch ihre zwangsfinanzierten Medien informiert. Und solch ähnliche unterschlagene Berichterstattungen gibt es zuhauf. »Aber – warum sollte Klagemauer.TV das alles gratis für uns tun!?« Hier kommen wir zum springenden Punkt: Die einzige Antwort ist: um den Völkern Europas die Augen dafür zu öffnen, wer genau hinter diesen Massenmedien steckt, die sich mit Zwangsabgaben durch die Billag-, in Deutschland GEZ-Gebühren finanzieren. Kla.TV ist ein einziger Weck- und Notruf an die Völker. Alle Kla.TV-Mitwirker handeln in Zivilcourage, weil Widerstand zur Pflicht geworden ist. In Tausenden Sendungen haben sie unfassbare, den Weltfrieden gefährdende Medienlügen enthüllt. Jüngstes Beispiel: die erneute Lügen-Kriegspropaganda des ZDF gegen den Iran. ZDF: „Landesweite Proteste – Die iranische Regierung will hart gegen Demonstranten vorgehen. Zwei Menschen sterben.“ Moderatorin: Zwei Tage später musste das ZDF dann zurückrudern, weil das gezeigte Material aus dem Jahr 2009 stammte. // Auch der stellvertretende Direktor der Organisation Human Rights Watch, Kenneth Roth verbreitete via Mainstream seine Lügen gegen den Iran. Am 31. Dezember 2017 behauptete er, den Demonstranten sei es um den Rücktritt des geistlichen Führers Ajatollah Chamenei gegangen und benutzte dafür dreisterweise sogar Bilder einer Demonstration FÜR das geistliche Oberhaupt. Auch ein Bahrein-Video aus dem Jahr 2011 wurde jüngst wiederverwendet und kriegstreiberisch dem Iran zur Last gelegt, mit der lügnerischen Behauptung, es handle sich um einen iranischen Massenprotest gegen die iranische Regierung. Solche Art Medienlügen verbreiten sich im Netz über Nacht stets wieder millionenfach wie die Pest. Kla.TV verteidigt durch Aufdeckung von Medienlügen und Lügenmedien den Weltfrieden. Kla.tv - die anderen Nachrichten. Frei - unabhängig - unzensiert. Studieren Sie unsere Sendungen und erkennen Sie, wie unsere gesamte sogenannte Medien-Vielfalt unter dem Patronat von noch 3 Nachrichten-Agenturen erdrosselt wurde. Selbst die 3 noch verbliebenen Großagenturen werden unter dem Strich politisch und wirtschaftlich korrekt zwangsorchestriert. Das wahre Markenzeichen sogenannter Qualitätsmedien liegt ausschließlich in deren machtpolitischen und wirtschaftlichen Interessen. Diesen Ego-Interessen opfern sie dann auch konsequent jedes echte Volks-Bedürfnis. Und für solch einseitige Info-Qualität bezahlt der Schweizer Bürger dann auch noch jährliche Zwangsabgaben von 1,3 Milliarden Billag-Gebühren. Die 165 Kla.TV-Studios leisten vergleichsweise mehr als die zwangsfinanzierten Massenmedien, tun dies aber zum Null-Tarif – sprich ohne 1,3 Milliarden Franken oder 8,1 Milliarden Euro jährliche Zwangsfinanzierung. Haben Sie eine Ahnung, wie viel 1,3 Mrd. Franken überhaupt sind? Das ist so viel, wie wenn Sie jeden Tag 100.000 Franken ausgeben würden – und dieses ganze 36 Jahre lang! Ein Deutscher könnte anstelle der jährlichen GEZ-Gebühren sogar 222 Jahre lang jeden Tag 100.000 Euro ausgeben! Schluss mit Zwangsmilliarden für einseitige Berichterstattung.

von LS.


Schluss mit Zwangsmilliarden für einseitige Berichterstattung

Sendung und Zubehör in der gewünschten Qualität herunterladen:
Film-Datei (.mp4)
Bitte Downloadqualität auswählen
Ton-Datei (.mp3)
Bitte Downloadqualität auswählen





↑ Neuere anzeigen ↑
Medienkommentar
{{themeblock.title}}

↓ Ältere anzeigen ↓