„Klimarettung“ auf Kosten der Kinder?! | Kla.TV

Mittwoch 26. Juli 2018

„Klimarettung“ auf Kosten der Kinder?! (1 von 2)

1:16
„Klimarettung“ auf Kosten der Kinder?! Donnerstag, 26.07.2018 (1 von 2)
Öl- und Gasheizungsverbot kostet Hausbesitzer Milliarden Donnerstag, 26.07.2018 (2 von 2)

Laut Massenmedien steht die Erderwärmung im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Ausstoß von CO₂ in die Atmosphäre. Die schweizer Gratiszeitung "20 Minuten" berichtete von einer Studie, die nun Babys als "schlimmste Klimakiller" verantwortlich macht...

Direktlink zu dieser Sendung:
Direktlink zu dieser Abspielposition:
Sendung auf eigener Internetseite einbinden
"„Klimarettung“ auf Kosten der Kinder?!"
Alle 2 Sendungen vom "26.07.2018" einbinden

Klimarettung“ auf Kosten der Kinder?! 26.07.2018

Die Erderwärmung stehe laut der in Medien und Politik gängigen Meinung im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Ausstoß von CO2 in die Atmosphäre, die stark zugenommen habe. Dies, obwohl nachgewiesen ist, dass der von Menschen verursachte CO2-Ausstoß im Gemisch unserer Luft rein rechnerisch nur 0,00152 % beträgt. Ein Artikel der Schweizer Gratiszeitung „20 Minuten“ vom 10. August brachte nun neue „Verhaltenstipps für den Hauptverursacher“ des Klimawandels. Sie titelte: „Herzige CO2-Schleudern. Babys sind süß – und die schlimmsten Klimakiller.“ In diesem Artikel wird über die Studie zweier schwedischer Forscher berichtet. Diese empfehlen als wirksamste persönliche Maßnahme gegen den Klimawandel, weniger Kinder zu bekommen. Der Verzicht auf Kinder sei der Studie zufolge die wirksamste Klimaschutzmaßnahme, denn jedes nicht in die Welt gesetzte Kind bedeute eine CO2-Einsparung von 58,6 Tonnen im Jahr. Wer hat Interesse an derart menschenverachtenden Thesen?

von rg./ea.


„Klimarettung“ auf Kosten der Kinder?!

Sendung und Zubehör in der gewünschten Qualität herunterladen:
Film-Datei (.mp4)
Bitte Downloadqualität auswählen
Ton-Datei (.mp3)
Bitte Downloadqualität auswählen





↑ Neuere anzeigen ↑
Medienkommentar
{{themeblock.title}}

↓ Ältere anzeigen ↓