Donnerstag 18. Mai 2017

Völkerverständigung durch umfunktionierte Munitionskisten! (2 von 2)

Bundesjustizminister toleriert „linke“ Gewaltaufrufe Donnerstag, 18.05.2017 (1 von 2)
Völkerverständigung durch umfunktionierte Munitionskisten! Donnerstag, 18.05.2017 (2 von 2)

Immer wieder finden einzelne Menschen den Mut, den Weg des Friedens zu gehen. So auch ein israelischer Zoologie-Professor, der Munitionskästen zu Nistkästen für Eulen umbaut. Was sehr profan klingt, hat aber sehr positive Auswirkungen auf die Völkerverständigung und auch auf die Landwirtschaft. Wie? Schauen Sie rein! Lassen Sie sich inspirieren und ermutigen mitzuwirken.

Direktlink zu dieser Sendung:
Direktlink zu dieser Abspielposition:
Sendung auf eigener Internetseite einbinden
"Völkerverständigung durch umfunktionierte Munitionskisten!"
Alle 2 Sendungen vom "18.05.2017" einbinden

Völkerverständigung durch umfunktionierte Munitionskisten! 18.05.2017

Meine Damen und Herren, es ist ein Schwerpunkt von Kla.tv Fehlentwicklungen in der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und vor allem auch in den Leitmedien aufzuzeigen. Doch genauso wichtig ist es, über ermutigende und erfreuliche Geschehnisse in der Welt zu berichten. Oftmals ist ein großer Erfolg deshalb möglich geworden, weil es sich ein Einzelner zu seiner Aufgabe gemacht hat, eine Sache in die Hand zu nehmen. Dabei hält er sich in dem Bewusstsein auf, dass es ganz allein nur auf ihn ankommt: „Wenn ich es nicht tue, dann tut es niemand.“ Dies scheint sich auch Mike Jackson, britischer Drei-Sterne-General, am Ende des Kosovokrieges gesagt zu haben. Als der Oberkommandierende des NATO-Kommandos in Europa, Wesley Clark, ihm den Befehl gab, die Russen von der jugoslawischen Luftwaffenbasis Slatina zu verjagen, erwiderte Jackson: „Sir, ich werde für Sie nicht den Dritten Weltkrieg beginnen.“ Er sagte seinen Vorgesetzten in London, dass er lieber zurücktreten, als den Befehl ausführen würde. Diese Begebenheit macht deutlich, wie ein einziger Mann einen drohenden Weltkrieg verhindern kann. Und er ist bereits nicht mehr allein. Wir haben noch ein weiteres Beispiel für Sie: Der israelische Zoologie-Professor und Vogelkundler Dr. Yossi Leshem beweist, dass Völkerverständigung auch im Konfliktgebiet möglich ist. Leshem, der seit Jahrzehnten für die israelische Luftwaffe arbeitet, hat 3.000 Munitionskisten zu Nistkästen für Schleiereulen umfunktioniert. Wenn das nicht ein kleiner Vorgeschmack auf die Bibelverse der Propheten Jesaja und Micha ist, wo es heisst, dass Schwerter zu Pflugscharen umgeschmiedet werden?! Auf freundschaftlicher Ebene beteiligen sich Israelis, Palästinenser und Jordanier am Projekt und legen Grundsteine zu einem friedlichen grenzüberschreitenden Zusammenleben. Auch auf weiteren Ebenen ist der Erfolg sicht- und spürbar. Da jedes Eulenpaar mehrere tausend Mäuse pro Jahr vertilgt, wird der Ertrag in der Landwirtschaft höher und es wird weniger Mäusegift eingesetzt. Dieses friedensfördernde und umweltfreundliche Projekt verdient ein dickes Lob! Bravo! Auch beim internationalen Freundestreffen 2016 versammelten sich Menschen unterschiedlichster Nationen unter dem Motto "Grenzenlos lieben - Internationale Freundschaft 2016". Mehr als 3.000 Menschen aus über 40 Nationen setzten ein Zeichen gegen Spaltung und Krieg. Filmaufzeichnungen, wie zum Beispiel ein Kriegsopfer aus Palästina zu Israel sagt: "Ich habe meine bitteren Erfahrungen abgelegt und den Feinden vergeben", oder Aufzeichnungen, wie Russen, Ukrainer und Amerikaner gemeinsam tanzen, verbreiten sich aktuell im Internet wie ein Lauffeuer und vermitteln die Hoffnung auf eine Zukunft ohne Terror, Krieg und Leid... Sehen Sie selbst.

von lis

Quellen/Links: Zeitschrift „Tierwelt“ Nr. 3 vom 19.1.2017, S. 10+11 | Die Heilige Schrift, Jesaja 2,4, Micha 4,3

Völkerverständigung durch umfunktionierte Munitionskisten!

Sendung und Zubehör in der gewünschten Qualität herunterladen:
Film-Datei (.mp4)
Bitte Downloadqualität auswählen





↑ Neuere anzeigen ↑
Medienkommentar
{{themeblock.title}}

↓ Ältere anzeigen ↓